Das Erstgespräch in meiner Onlineberatung

Aktualisiert: Juni 20


Warum gibt es das Erstgespräch? Wie läuft solch ein Erstgespräch ab? Muss ich mich darauf vorbereiten? Was wird das Ergebnis sein?


Wenn sich Klienten für eine Onlineberatung bei mir interessieren, treffen wir uns häufig bereits erstmalig beim kostenlosen Kennenlerngespräch. Hierbei werden organisatorische und technische Fragen geklärt und wir können einen kurzen Blick auf Ihr Anliegen werfen. Hierbei wird allerdings nur entschieden, ob eine Onlineberatung generell in Frage kommen würde. Auf mehr Details gehen wir nicht ein.


Beim anschließenden Erstgespräch dreht sich dann aber alles um Ihr Anliegen und Ihre aktuelle Problemlage.


Im Vorfeld zum Erstgespräch habe ich Ihnen bereits den Eingangsfragebogen und den Beratungsvertrag übersandt. Dort enthalten sind bereits die wichtigsten Hinweise zur Technik, Bezahlung und eventuellen Terminabsage. Außerdem wurden im Eingangsfragebogen bereits einige Fragen zur Situation, die Sie in die Beratung führt, gestellt, auf die wir im Gespräch aufbauen können.



Der Ablauf des Erstgespräches


0) kurze Aufwärmphase zum Ankommen


Wir springen nicht sofort ins kalte Wasser. Erfahrungsgemäß fällt es den Klienten leichter in das Gespräch einzusteigen, wenn wir uns erstmal kurz über Ihren bisherigen Tag und Ihr aktuelles Befinden unterhalten. Ich werde Ihnen einige technische Details erklären, Tipps für ein angenehmes Arbeiten geben und erläutern, wie der Plan für das Gespräch aussieht.


1) Ist - Analyse


Fragen, die uns uns in diesem Stadium interessieren werden, drehen sich um die aktuelle Ausprägung der Symptome, Konflikte, Problemstellung. Hier erhalten Sie einige Beispielfragen. Diese werden je nach Art Ihres Grundanliegens entsprechend angepasst werden:


"Welche Symptome erschweren den Alltag?"

"Wie häufig sind sie vorhanden?"

"Wie lange sind die Zeiten, in denen sie frei von Symptomen sind?"


"Welche Konfliktsituationen treten häufig auf?"

"Wie stark fühlen Sie sich davon belastet?"

"Wie lösen Sie die Situationen bisher?"


"Wie verbunden fühlen Sie sich mit Ihren Emotionen?"

"Gelingt es Ihnen Ihre Bedürfnisse wahrzunehmen?"

"Können Sie Ihre Bedürfnisse gegenüber Partner/Eltern/Freunden/Chef äußern?"

"Wie viel Zeit nehmen sie sich aktuell für Ihre Selbstfürsorge?"


In der IST-Analyse werden wir außerdem eine visuelle Übersicht Ihrer aktuellen Lebenszufriedenheit erstellen. Hierbei schauen wir uns die für Sie wichtigen Lebensbereiche an. Diese können sein Partnerschaft, Beruf, Selbstfürsorge, Kinder (wenn vorhanden), physische Gesundheit, Hobbies/Freizeit oder Sozialleben an. Wir werden jeweils einen Wert für Ihre Zufriedenheit in diesem Bereich festlegen. Hier sehen Sie ein Beispiel:



2) Vergangenheits-Analyse


Wie der Name schon verrät, wird es hier um Ihre Vergangenheit gehen. Wir werden uns einzelne wichtige Punkt in Ihrer Lebensgeschichte anschauen und versuchen, sie mit dem aktuellen Problem in Verbindung zu bringen.


Auch hierzu habe ich Ihnen ein paar Fragen notiert, die in diesem Abschnitt des Erstgesprächs häufig eine Rolle spielen:


"Wie würden Sie Ihre Kindheit beschreiben? Wie war das Verhältnis zu Ihrer Mutter? Wie war das Verhältnis zu Ihrem Vater? Hatten Sie Geschwister? Welche herausfordernden Ereignisse haben sich in Ihrer Vergangenheit ereignet?"


"Wie wurde in Ihrer Familie mit dem Erleben von Emotionen umgegangen? Wurde offen über Emotionen gesprochen? Was passierte, wenn Sie starke Emotionen als Kind durchlebten?"


"Wie wurde in Ihrer Familie mit Fehlern umgegangen? Was passierte wenn jemand einen Misserfolg erlebte? Wie wichtig, waren Leistung und Anerkannt werden in Ihrer Familie? Gab es Unterschiede zwischen Ihren Eltern?"


Mich interessiert in diesem Abschnitt die Verbindung zwischen Ihrer Vergangenheit und der aktuellen Problemlage. Die Art wie wir aufwachsen, die Dinge, die wir erleben und die Werte und Einstellungen zu bestimmten Themen, die wir von unseren Eltern mitbekommen, prägen unser Erwachsenenleben maßgeblich. Wir werden Hypothesen entwickeln, die Ihnen dabei helfen, Ihr eigenes Handeln im Hier und Jetzt mit Erfahrungen aus Ihrer Kindheit verständlich zu machen.


3) Ziel - Analyse


Stellen Sie sich vor, sie möchten verreisen, haben aber nicht festgelegt, in welches Land es gehen soll. In diesem Fall können Sie Ihre Reise nicht gut vorbereiten. Sie wüssten nicht, welche Temperaturen dort herrschen werden, daher bleibt es unklar, welche Kleidung die beste Wahl ist. Sie wüssten auch nicht, welche Sprache dort gesprochen wird und könnten somit auch nicht ihre Sprachkenntnisse erweitern. Sie wüssten nicht einmal, welchen Reiseführer Sie sich kaufen sollten. Diese Reise würde sicherlich sehr stressig für Sie werden.


Die Beratung gestaltet sich sich ebenfalls ähnlich wie eine gemeinsame Reise. Die Beratungsziele sind in dem Fall unser Land, in das wir reisen möchten. Wir müssen schon zu Beginn der Reise festlegen, welches Land das sein soll, sonst werden wir auf dem Weg ganz schöne Umwege gehen. Wenn wir in der Beratung nicht wissen, was unser Ziel sein wird, können auch wir nicht die richtigen Schritte gehen, um am Ende dort anzukommen, wo Sie hinmöchten.


Umso wichtiger ist dieser letzte Schritt des Erstgespräches.


Sie müssen die Ziele jedoch nicht allein finden. Ich werde Ihnen dabei helfen. Fragen, die uns in die richtige Richtung leiten können, sind zum Beispiel:


"Woran würden Sie merken, dass sich durch die Beratung Dinge verändert hätten?"

"Wie sieht Ihr Alltag aus, wenn Sie das Problem nicht mehr hätten?"


Neben den Hauptzielen, die sich um Ihr aktuelles Beratungsanliegen drehen, werden wir uns außerdem die in der IST-Analyse erstellte Zufriedenheits-Übersicht vornehmen und schauen, zu welchen Ziel-Werten Sie gern kommen möchten, wenn die Beratung erfolgreich verläuft. Was brauchen Sie, damit Sie den ein oder anderen Bereich mit einer höheren Zahl einstufen können?



Darüber hinaus orientieren wir uns an der SMART-Ziele Methode. Hierbei besteht der Fokus darin, Ihre Ziele so zu formulieren, dass sie mit größtmöglicher Wahrscheinlichkeit auch erreicht werden können. Lesen Sie dazu gern noch in meinem Blog Artikel weiter.


S pezifisch

M essbar

A ttraktiv

R ealistisch

T erminiert


4) Abschluss


Nach dem Erstgespräch werden wir uns neue Termine für die weiteren Onlineberatungen vereinbaren. Diese können im Abstand von einer Woche stattfinden. Manche Klienten brauchen allerdings mehr Zeit zwischen den Sitzungen, um die Dinge umsetzen zu können, die wir besprechen. Dann sind auch Intervalle von 2 oder 3 wöchigen Sitzungsabständen sinnvoll.








25 Ansichten0 Kommentare